Font Size

Profile

Cpanel
  • Sehenswertes Groitzsch
  • Sehenswertes Groitzsch
  • Sehenswertes Groitzsch
  • Sehenswertes Groitzsch
  • Sehenswertes Groitzsch

Geschichte

  • 2016 Erschließung Baugebiet "Wiesenblick"
  • 2015
    30.05. Einweihung neuer Marktbrunnen
  • 2014 Beginn der Erschließungsarbeiten Baugebiet "Schiefer Weg"
            50. Saison für Groitzscher Carnevalclub von 1965 e.V. (GCC)
    08.09.-14.09. Festwoche anlässlich Verleihung Stadtrecht vor 800 Jahren
  • 2013 Oktober feierliche Einweihung "Betreutes Wohnen" im ehemaligen Hauptgebäude der "Bella" (zukünftiges
                         "Schusterviertel")
             August feierliche Umbenennung Mittelschule in "Oberschule Groitzsch" mit FDP-Fraktionsvorsitzenden im
                        sächsischen Landtag Holger Zastrow
  • 2012 November feierliche Einweihung neues Pflegeheim "Bella-Seniorenresidenz", Richtfest für "Betreutes
                             Wohnen" auf ehemaligen Bella-Gelände
    16.11.
    Unterzeichnung Grundlagenvertrag zur freiwilligen Umsiedlung Ortslage Pödelwitz u. Nachbarschaftsvertrag
              zwischen MIBRAG mbH und Stadt Groitzsch
    Mai Breitbandausbau in Ortsteilen für schnelleres Internet
  • 2011 Beginn Breitbandausbau in den Ortsteilen für schnelleres Internet
             Erschließung neues Wohnbaugebiet "Wolfswinkel"
    18.11. Grundsteinlegung für neues Altersheim auf Gelände der ehemaligen "Bella-Schuhfabrik" durch Pflegedienst
              Krumbholz
    01.09. feierliche Übergabe Erweiterungsbau Wiprecht-Gymnasium mit Sächsischen Ministerpräsident Stanislaw
              Tillich
  • 2010
    16.12. Umrüstung des Kommunalen Kinos auf Digital und 3D-Technik
    Juni Übergabe des neuen Kunstrasenplatzes im Sportzentrum
    16.04. Besuch des Sächsischen Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich
  • 2009 Bau und Bezug neues Werk in Gewerbegebiet Groitzsch durch Franz Jäger GmbH, Fenster- und Türenwerk
    17.11.
    feierliche Übergabe erweiterte und sanierte Grundschule in Südstraße
    24.06. erster Spatenstich für Erweiterungsbau Wiprecht-Gymnasium
    12.-14.06. feierliche Einweihung 2-Felder-Sporthalle auf Sportplatz Schletterstraße
  • 2008 Baubeginn der 2-Felder-Sporthalle auf dem Sportplatz Schletterstraße.
             Fertigstellung Erschließung Wohnbaugebiet "Holzet"
  • 2007
    01.01. Einführung kommunalen Eigenheimzulage
  • 2006 Bildung Städtebund Groitzsch-Pegau
             Einweihung neuee Hortkomplex "Am Wasserturm"
             10. "Kulinarisches Stadtfest"
             10. Gewerbeschau des Gewerbevereins
             Bau neuer Radweg auf ehemaliger Bahnstrecke zwischen Groitzsch und Zwenkau
  • 2005 900-jähriges Bestehen von Hohendorf
            umfangreiche Instandsetzung der Stadtkirche (Dach, Innensanierung)
  • 2004 Weihe des sanierten Wasserturmes anlässlich des 100-jährigen Jubiläums
             Einweihung Stadtinfo am Markt
             Sportabteilung feiert 100 Jahre Fußball in Groitzsch
             Sanierung Kirchturm Gatzen, Bekrönung im Beisein von Landesbischof Jochen Bohl
  • 2003 125-jähriges Bestehen Feuerwehr Groitzsch
             Erweiterung Kinderkrippe Bornaer Straße
             Einweihung Polizeiposten
             Erschließung Wohngebiete "Brauereigarten" und "An der Eiche"
  • 2002 100-jähriges Bestehen Mittelschule
             10-jähriges Bestehen Wiprecht-Gymnasium
             Ausbau und Neugestaltung Marktplatz
             umfassende Sanierung Wasserturm
             Wiedereröffnung umgebautes Kulturhaus Großstolpen
  • 2001 Eröffnung Fitness- und Wellness-Center "AZUR"
            Erneuerung "Rote Brücke" zwischen Groitzsch und Pegau
            Übergabe Schlossfabrik, Produktionsaufnahme
            Fertigstellung Museumskomplex "Am Stadtturm"
  • 2000 Beginn Ausbau alte Brauerei zum Kultur-, Jugend- und Freizeitzentrum
            Umbau Turmplatz 5 zu Museum
            Inbetriebnahme Mühlrad
  • 1999 Einweihung Vereinshaus "Stadtmühle"
  • 1998 Anschluss an Trinkwasser-Fernleitung
  • 1997 Einweihung z.T. neugestaltetes Bürgerhaus/Kino in Breitstraße
  • 1996 Freigabe Großstolpener See als Naherholungsgebiet
            Umbennnung Schule in Wiprecht-Gymnasium
    01.01. Eingemeindung von Auligk, Audigast, Berndorf, Großstolpen
  • 1995 Einweihung neues Feuerwehr-Gerätehaus mit Rettungswache an Altenburger Straße
  • 1994 Bildung Verwaltungsgemeinschaft aus 4 anliegenden Gemeinden Auligk, Audigast, Berndorf, Großstolpen
  • ab 1993 Gestaltung Gelände der Wiprechtsburg für ca. 1.000 Besucher (Wege, Weinberg, überdachte Freilichtbühne)
  • 1992 Beginn Ausbau neu geordneter Abwasserentsorgung
            Öffnung Gymnasium und Mittelschule für Einzugsbereich
            Einrichtung Grundschule
  • 1991 Festlegung Sanierungsgebiet
             Erschließung Gewerbegebiet im Süden der Stadt
  • 1989 950-Jahr-Feier Ersterwähnung
  • 1967 Bau zweiter Schule (heutiges Wiprecht-Gymnasium)
  • 1945
    01.07.
    Besetzung durch Rote Armee
    30.06. Abzug Amerikanischer Truppen
    14.04.
    Einmarsch Amerikanischer Truppen
  • ab 1927 Anlage zahlreicher Siedlungsstraßen, Bau des Stadthauses und des Feuerwehrdepots
  • 1910 Besuch von König Friedrich August III. von Sachsen anlässlich Industrieausstellung auf Wiprechtsburg
  • 1909 Einweihung Eisenbahnlinie Kieritzsch-Groitzsch-Pegau
  • 1904 Inbetriebnahme Wasserturm und Wasserwerk
  • 1902 Einweihung der neuen Schule (heutige Oberschule) in Südstraße
  • 1890 Bau Rathaus am Marktplatz
  • 1878 Gründung Feuerwehr
  • 1874 Eröffnung der Eisenbahnlinie Gaschwitz-Groitzsch-Meuselwitz
  • 1864 Wahl des ersten hauptberuflichen Bürgermeisters C. R. Baunacke
  • 1850 erste mechanische Schuhfabrik (C. R. Meischke)
  • 1834 Vereinigung von Stadt und Vorstadt
  • 1833 erster Bürgermeister: Seilermeister August Kutzschebauch
  • 1830 städtische Selbstverwaltung
  • 02./03.05.1813 während Völkerschlacht Übernachtung von russischen Zar Alexander und preußischen König Friedrich Wilhelm III. am Markt
  • 1647 Verkauf der Stadt durch Kurfürst von Sachsen für Steuerschuld (496 Taler) an Feudalherren
  • 1547 Nutzung der Kantorei als erstes Schulgebäude
  • 1513 Stadtbrand, Zerstörung Stadtkirche St. Aegydius
  • 1460 Verlegung der Vogtei Groitzsch nach Pegau, danach verfällt Burg
  • 28.12.1445  älteste erhaltene Urkunde des Rates der Stadt Groitzsch (als Erbhuldigungseid gegenüber dem neuen Landesfürsten Friedrich von Sachsen)
  • 1214 Erhalt Stadtrecht durch Markgraf Dietrich, Stadt um Markt planmäßig gitterförmig angelegt
  • um 1073 Wiprecht kommt nach Groitzsch, baut Burg als große Festung aus - hier entsteht spätere Stadt Groitzsch
  • 1039 erstmalige Erwähnung in den berühmten "Pegauer Annalen", zu dieser Zeit bereits Ansiedlung im Sinne einer Kombination von frühdeutscher Burg und kaufmännischer Siedlung
  • 7. Jahrhundert Abzug der Germanischen Gruppen, Einwanderung der Slawen/Sorben, Vermengung der Bevölkerung mit Siedlern aus Thüringen und Franken (frühmittelalterliche Ostkolonisation), auch Spuren jüdischen Lebens
  • 6. Jahrhundert slawische Volksstämme in der Umgebungnachweisbar, Verschmelzung mit von Westens einwandernden Deutschen während 1. Ostexpansion (10. Jhd.)
  • 4.900 - 5.500 v. Chr. älteste Funde im Stadtgebiet - belegt durch Ausgrabungen 2014 im Baugebiet "Schiefer Weg" (Bis in das Frühmittelalter fanden zahlreiche Völkerschaften in und um Groitzsch ihre Heimstadt.)
  • Ur- und Frühgeschichte dichte Besiedlung des Westsächsischen Raumes